Keine Einschränkung von Frauenrechten!

Bild: Facebook-Seite von European Amnesty Action Coordination

Heute (15.04.2020) und morgen (16.04.2020) wird die polnische Regierung über ein Gesetz abstimmen, das sowohl die sexuelle Aufklärung verbietet, als auch die Rechte von Frauen erheblich verletzt.

Da im Moment dagegen keine normalen Demos veranstaltet werden können, haben wir am 14.04.2020 abends an einer online-Demo von European Amnesty Action Coordination gegen dieses grausame Gesetz teilgenommen.

Hier der Aufruf von diesen (und von uns an euch):
Amnesty International fordert die europäischen Regierungen auf, einen sicheren und zeitnahen Zugang zur Abtreibungsversorgung zu gewährleisten und Abtreibung als wesentlich für die reproduktiven und gesundheitlichen Rechte von Frauen anzuerkennen.
Insbesondere während der Covid-19-Pandemie haben viele Frauen und Mädchen aufgrund stark restriktiver Abtreibungsgesetze und strenger administrativer Anforderungen Schwierigkeiten, ihre Rechte zu nutzen. Die meisten Regierungen haben keine Maßnahmen ergriffen, um Zugang, Versorgung oder Informationen während der Pandemie zu gewährleisten, und viele Kliniken haben die reproduktiven Gesundheitsdienste auf ein Minimum reduziert oder ganz geschlossen.
Frauen und Mädchen, die gezwungen sind, Abtreibungshilfe aus dem Ausland zu suchen, sind von der aktuellen Krise besonders gefährdet, beispielsweise Bürger der sechs europäischen Länder, in denen Abtreibung immer noch illegal oder stark eingeschränkt ist.

„Dieser Aufruf kommt, als sich das polnische Parlament auf die Debatte über ein drakonisches neues Gesetz vorbereitet, das eines der am stärksten restriktiven Abtreibungsgesetze der Region erheblich verschärfen würde“ (Stefan Simanowitz, Amnesty International).

Unterschreibt bitte die folgende Petition, um dieses grausame Vorgehen zu stoppen: https://amnesty.org.pl/…/dostep-do-bezpiecznej-i-legalnej-…/

1. Mai 2020